Risikovorsorge im Lebensmittelrecht

€69.00*

Dieses Produkt erscheint am 31.07.2024

Produktnummer: 978-3-8005-1949-9
Produktinformationen "Risikovorsorge im Lebensmittelrecht"

Ein zentraler Aspekt des Lebensmittelrechts ist die Risikovorsorge. Beginnend bei der Risikoanalyse bis hin zur Information der Öffentlichkeit stellt das Spannungsverhältnis zwischen der Unsicherheit der Bewertung, der Berufs- und Unternehmerfreiheit der Lebensmittelunternehmer und dem effektiven Gesundheitsschutz der Bevölkerung die Akteure vor Herausforderungen.

Im Tagungsband befassen sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis mit diesem Problemfeld und liefern wichtige Erkenntnisse. Darüber hinaus werden aktuelle Regulierungsvorhaben auf europäischer und nationaler Ebene wie die Deregulierung genomeditierter Pflanzen und kinderbezogene Werbeverbote diskutiert.

Eigenschaften "Risikovorsorge im Lebensmittelrecht"
Auflage 1. Auflage 2024
Ausstattung Broschur
Seitenzahl 168 Seiten
Breite 148 mm
Höhe 210 mm
Verlag Fachmedien Recht und Wirtschaft
Sachgebiet Lebensmittelrecht, Lebensmittelproduktion, Lebensmittelherstellung, Qualitätsmanagement, Forschung und Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit, Gesundheitsschutz, Verbraucherschutz
Zielgruppe Lebensmittelunternehmen, Lebensmittelunternehmer, Lebensmittelhersteller, Qualitätsmanager, Produktentwickler
Downloads "Risikovorsorge im Lebensmittelrecht"

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Das könnte Sie auch interessieren

16. Marburger Symposium zum Lebensmittelrecht 2022
Das lebensmittelrechtliche Symposium wurde auch im Jahr 2022 gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz durchgeführt. Diskutiert wurde, wie Lebensmittelverluste in der Produktion, aber auch durch die Abgabe von Lebensmitteln an Spendenorganisationen reduziert werden können. Einen zweiten Schwerpunkt bildeten die Sorgfaltspflichten der Lebensmittelunternehmer nach dem Lieferkettensorgfaltsgesetz (LkSG). Dieser Tagungsband dokumentiert die Erkenntnisse der Veranstaltung.

€69.00*
Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel (RASFF)
Diverse Lebensmittelskandale haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur regelmäßig ihren Platz auf der medialen Bühne gefunden. Sie führten auch zu einer wachsenden Verunsicherung der Verbraucher. Die Politik reagierte hierauf auf ihre Art: Eine Fülle von Gesetzesinitiativen sollte einen besseren Hygienestandard in den Betrieben, einen effizienteren Informationsaustausch der Lebensmittelbehörden und einen aufgeklärteren Lebensmittelkonsum ermöglichen. Vor diesem Hintergrund müssen sich Lebensmittelwirtschaft und Lebensmittelüberwachung neuen Herausforderungen stellen – sowohl im alltäglichen Umgang mit Lebensmitteln als auch im Krisenfall. Wichtiger Bestandteil in der Bewältigung einer europaweiten Krisensituation ist das Schnellwarnsystem RASFF gemäß der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, das in dieser Dissertation unter Voranstellung der historischen Vorgängersysteme mit seinen nationalen und unionalen Rechtsgrundlagen dargestellt wird. Dabei wird auch auf zwischenzeitlich angestrebte und wieder verworfene Ideen zur Weiterentwicklung des Systems bzw. künftige Neuentwicklungen eingegangen. Berücksichtigung findet ebenfalls die AVV SWS und die mit ihr verbundenen systematischen Mängel und Auslegungsschwierigkeiten zum Begriff des Risikos als Auslösetatbestand einer RASFF-Meldung. Kernstück der Arbeit ist die systematische Darstellung der mit einer RASFF-Meldung einhergehenden Auswirkungen auf einen betroffenen Lebensmittelunternehmer unter besonderer Würdigung informationsrechtlicher Maßnahmen. Die Untersuchung schließt mit einer Erörterung nationaler und unionaler Rechtsschutzmöglichkeiten gegen eine unrechtmäßige Meldung.

€89.00*
Das Lebensmittelrecht zwischen Verbraucherschutz und Agrarpolitik

Dass das Zusammenspiel von (stärker verbraucherorientiertem) allgemeinem Lebensmittelrecht einerseits und (stärker erzeugerorientiertem) Marktordnungs- und Agrarrecht andererseits interessant und schwierig sein kann, illustrieren zwei höchstrichterliche Entscheidungen des Jahres 2017 – nämlich EuGH vom 14.06.2017 (Tofu Town) und BGH vom 21.09.2017 (Kulturchampignons). 

Diese Judikate waren Anlass, Fragen im Grenzbereich zwischen Lebensmittel- und Agrarrecht systematisch und unter besonderer Berücksichtigung der praxisrelevanten Problemkreise Kennzeichnung, Überwachung und Vermarktung nachzugehen. Experten aus Rechtspraxis und Wissenschaft geben im vorliegenden Tagungsband Antworten auf diese und weitere Fragen.


€79.90*
Die Regulierung von Innovationen im Lebensmittelsektor
Der Inhalt in Kürze: 

Im Tagungsband 46 analysieren Expertinnen und Experten des Lebensmittelrechts die Entwicklungstendenzen verschiedener Regulierungsoptionen und ordnen sie in die interdisziplinären und internationalen Bezüge ein.

€69.00*
Kennzeichnung und Täuschungsschutz
Der Titel in Kürze: 

Der Täuschungsschutz ist ein zentrales Ziel des Lebensmittelrechts.Nicht alles, was neu geregelt ist oder noch wird, fügt sich jedoch nahtlos in das bestehende Regelungsregime zur Kennzeichnung ein. Das 13. Marburger Symposium zum Lebensmittelrecht befasste sich mit diesem Themenspektrum, gab Antworten auf drängende Praxisfragen und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.



€69.00*
Lebensmittelrecht im Mehrebenensystem: Neuerungen, Entwicklungslinien, Spannungslagen
Das Lebensmittelrecht ist seit langem ein wichtiger Taktgeber der Weiterentwicklung des Unionsrechts und seines Zusammenspiels mit dem nationalen Recht. Politische Strategien und gesetzgeberische Neuerungen müssen in diesem Mehrebenensystem zu einem system- und interessengerechten Ausgleich finden, was insbesondere vor dem Hintergrund der Farm to Fork-Strategie, der europäischen Transparenzgesetzgebung und Herkunftskennzeichnung kein leichtes Unterfangen ist. Auch die nationalen Regelungsansätze der Nutztierhaltung und des Sorgfaltspflichtengesetzes werden in diesen Kontext einbezogen und untersucht.

€69.00*
Lebensmittelrechtliche Grundlagen der Verbraucherkommunikation

Der Titel in Kürze:

- Darstellung öffentlich-rechtlicher Pflichten
- Spielräume werblicher Kommunikation
- Privatrechtliche Grenzen der Marktverhaltensregeln
- Kommunikationspflichten im Krisenfall
- Informationsportale der Länder nach § 40 Abs. 1a LFGB und TopfSecret

Auch verfügbar in unserer Datenbank RuW-Online

 


€69.00*
Leitsätze für Fleisch, Fleischerzeugnisse sowie vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs

Der Titel in Kürze:

- Rechtsnatur der Leitsätze
- Anwendungsbereich der Leitsätze
- Geltungsbeginn neuer Leitsätze
- Leitsätze, die nicht die zutreffende Verkehrsauffassung beschreiben
- Bedeutung der Leitsätze für die Bezeichnung im Rechtssinn
- Anforderungen an eine Auslobung als Spitzenqualität bei Fleischerzeugnissen
- Vorgaben zur Verwendung von Rework in Fleischerzeugnissen

Zeitnah nach Erscheinen auch als E-Book erhältlich!

€49.00*
Logistik von Lebensmitteln
Der Transport und die Lagerung von Lebensmitteln sind ein anspruchsvolles Geschäft, da mehrere Anforderungen gleichzeitig zu erfüllen sind. „Die Beklagte hat ihre Pflicht, zur durchgängig ausreichend gekühlten Lagerung des Kühlguts verletzt. Die Kühlkette für den Käse des Klägers wurde im Kühlhaus der Beklagten unterbrochen. (…) Der Käse selbst wäre gemäß der IFS Logistik Standards und der Verordnungen EG 853/2005, 854/2004, 882/2004 bzw. 178/2002 bei maximal 5° C einzulagern gewesen.“ In dieser Entscheidung des OLG Stuttgart (Urteil vom 16. April 2014 − 3 U 150/13) werden das Zusammenspiel und die praktische Relevanz der verschiedenen Anforderungen an die Logistik von Lebensmitteln – Transportrecht, Lebensmittelrecht und Qualitätsstandards – unmittelbar deutlich. Um für dieses mitunter komplexe Zusammenspiel gut gewappnet zu sein, liefert dieses Buch die notwendige Orientierung und Unterstützung. Die drei wesentlichen Vorgabenfelder Transportrecht, Lebensmittelrecht und Qualitätsstandards werden in ihren Grundlinien erläutert, erklärt und mit praktischen Beispielen versehen. Weiterführende Hinweise auf Rechtsprechung, Fachaufsätze, Leitfäden der Verbände u. v. m. erlauben es der Leserschaft, bestimmten Fragen selbständig und vertiefter nachzugehen. Die 10 wichtigsten transportrechtlichen und lebensmittelrechtlichen Entscheidungen, die man kennen sollte, veranschaulichen die praktische Bedeutung der rechtlichen Vorgaben.  

€89.00*
Marburger Gespräche zum Lebensmittelrecht 2020 und 2021

Der Titel in Kürze:

Fast jeder Lebensmittelskandal wirft in der Öffentlichkeit die Frage nach Defiziten in der Organisation der Lebensmittelüberwachung auf. Aber welche Struktur hat sich bewährt? Die Antwort hängt nicht nur von der Bewertung der Faktoren Ortsnähe und Zentralisierung ab, sondern zu klären ist auch, in welchem Umfang ortsnahe Strukturen in der Lage sind, überregional oder auch international tätige Unternehmen effektiv zu überwachen.

€69.00*
Marktbeherrschung im Lebensmitteleinzelhandel?

Der Titel in Kürze:

- Untersuchung der Marktstrukturen in Industrie und Handel, des Marktverhaltens sowie der Marktergebnisse
- Datengrundlagen sind neben sekundärstatistischen Auswertungen u. a. Befragungen der Industrie und der Endverbraucher
- Diskussion des Einflusses der Nachfragemacht und der Konzentration auf die Verbraucherwohlfahrt
- Analyse des Wettbewerbs auf der Absatzseite des LEH


 Auch verfügbar als E-Book (als PDF oder ePUB)

€69.00*
Praktische Fallbeispiele zum Lebensmittelrecht
Das erste Fallbuch für Lebensmittelrecht spannt inhaltlich einen weiten Bogen durch eine Vielzahl aktueller lebensmittelrechtlicher Fragestellungen, die nicht nur für Studierende im Bereich des Lebensmittelrechts, sondern auch für die Rechtsanwendung der zuständigen Kontrollbehörden von Relevanz sind. Gelöst werden die Fragestellungen im Rahmen juristischer Gutachten, in denen materiellrechtliche Fragestellungen zum Lebensmittelbegriff, Novel Foods und zum Lebensmittelsicherheitsrecht ebenso aufgegriffen werden wie Fragen zum Verhältnis von nationalen und europäischen Befugnisnormen (Verhältnis Basis-VO zu anderen Vorschriften) und dem neuen Kontrollmaßstab des Bundesverfassungsgerichts in Bezug auf unionsrechtlich vereinheitlichte Rechtsbereiche sowie strafrechtliche Folgen lebensmittelrechtlicher Verstöße. Schließlich werden neben den nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben nach der HCVO und wichtigen Regelungen aus der LMIV auch Kennzeichnungsfragen im Hinblick auf ihr Irreführungspotential gutachterlich aufbereitet und im Kontext zum UWG dargestellt. Mit Beiträgen von:Katja Brzezinski-Hofmann,  Alexander Lang, Rudi Lang, Stefanie Meisel, Robert Simon

€19.00*
Public & Private Enforcement im Lebensmittelrecht
Im Lebensmittelrecht wirken Mechanismen staatlicher und privater Gewährleistung der Einhaltung des Rechts in vielfältiger Weise zusammen. Dieses letztlich in der Verantwortungsteilung des Art. 17 BasisVO grundgelegte Wechselspiel des Rechtsdurchsetzungsregimes kennt unterschiedlichste Akteure (von Unternehmen über Organisationen bis hin zu Behörden), nimmt verschiedenartigste Formen an (von privater Zertifizierung bis zu staatlicher Überwachung) und hat auch neuartige Zwischenbereiche hervorgebracht (z.B. in Gestalt der behördlichen Öffentlichkeitsinformation). Im vorliegenden Tagungsband werden damit zusammenhängende Fragen systematisch und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

€69.00*
Rechtsdurchsetzung im Lebensmittelrecht
Eine effiziente Rechtsdurchsetzung ist für den Erfolg und die Akzeptanz des Lebensmittelrechts ebenso bedeutend wie eine gute Rechtsetzung. Nach Jahren der tiefgreifenden Reform des Lebensmittelrechts rückt nun vermehrt das Bemühen um effiziente, aber auch rechtsstaatlich einwandfreie Rechtsdurchsetzungstechniken in den Fokus. Damit gehen beispielsweise nicht nur Fragen der föderalen Strukturen und Zuständigkeiten oder des Verhältnisses von europäischen und nationalen Befugnisnormen einher, sondern auch der „guten“ Praxis im Lebensmittelstrafrecht. Experten aus Rechtspraxis und Wissenschaft geben im vorliegenden Tagungsband Antworten auf diese und weitere Fragen.

€74.90*
Regulierung von Cannabis

Titel in Kürze:

- Untersuchung der Regulierung der verschiedenen Cannabisprodukte im Rahmen eines mehrstufigen Gesetzgebungsverfahrens
- Kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene anhand eines 2-Säulen-Modells („Club Anbau & Regional-Modell/CARe“)
- Berücksichtigung des völker- und EU-rechtlichen Rahmens
- Ausblick auf die beabsichtigte Flexibilisierung des EU-Rechtsrahmens
- Abbildung vertrags-, vereins-, werbe- sowie wettbewerbsrechtlicher Themenstellungen (u.a. Influencer-Marketing) anhand von praktischen Beispielen und Mustern

 

Zeitnah nach Erscheinen auch als E-Book sowie
in unserer RuW Online-Datenbank verfügbar

€69.00*
Risikovorsorge im Lebensmittelrecht
Ein zentraler Aspekt des Lebensmittelrechts ist die Risikovorsorge. Beginnend bei der Risikoanalyse bis hin zur Information der Öffentlichkeit stellt das Spannungsverhältnis zwischen der Unsicherheit der Bewertung, der Berufs- und Unternehmerfreiheit der Lebensmittelunternehmer und dem effektiven Gesundheitsschutz der Bevölkerung die Akteure vor Herausforderungen. Im Tagungsband befassen sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis mit diesem Problemfeld und liefern wichtige Erkenntnisse. Darüber hinaus werden aktuelle Regulierungsvorhaben auf europäischer und nationaler Ebene wie die Deregulierung genomeditierter Pflanzen und kinderbezogene Werbeverbote diskutiert.

€69.00*
Staatlich finanzierte Bewertungsportale Privater

Auf Lebensmittelklarheit.de sollen Verbraucher ihr Täuschungsempfinden in Bezug auf die Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln bekunden. Der Autor ordnet die Frage nach der gefühlten Täuschung in ihren lebensmittelrechtlichen Kontext ein: Dogmatischer Fixpunkt ist das lebensmittelrechtliche Täuschungsverbot aus Art. 7 Lebensmittelinformationsverordnung. Für die nachgelagerte Täuschungsprüfung ist das Verbraucherleitbild maßgeblich, das durch die Lebensmittelinformationsverordnung und die neueste EuGH- und BGH-Rechtsprechung weiter an Kontur gewonnen hat. Die Arbeit analysiert diese Neuerungen ebenso wie die Wechselwirkungen zwischen diesem Leitbild und dem Portal.

 

€89.90*
Standards und Kontrolle
Seit nunmehr 11 Jahren findet jährlich in Marburg das Symposium zum Lebensmittelrecht statt. Juristen, Vertreter unterschiedlichster Behörden und zahlreiche weitere Experten beleuchten im Rahmen dieser Veranstaltungen aktuelle Themen rund um das Lebensmittelrecht. Der vorliegende Tagungsband anlässlich des 11. Marburger Symposiums zum Lebensmittelrecht ist dem Thema „Standards und Kontrolle“ gewidmet.

€69.00*
Taschenbuch der Lebensmittelkontrolle

In den Lebensmittelskandalen der letzten Jahre ist immer wieder auch der Ruf nach einer Verbesserung der Lebensmittelkontrolle laut geworden. Dieses Buch stellt das notwendige Handwerkszeug für den Kontrolleur vor Ort bereit, berät aber auch den kontrollierten Lebensmittelunternehmer.

Auch verfügbar als E-Book (als PDF oder ePUB) u.a. bei Thalia / Hugendubel

€39.00*
Time-Temperature-Indicators als Bestandteil intelligenter Verpackungen
Der Titel in Kürze: 

Time-Temperature-Indicators (TTI) können als intelligente Verpackungslösungen zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Lebensmittelmarkt beitragen, indem sie Zeit und Temperatur als wesentliche Parameter für die Haltbarkeit eines Lebensmittels nachvollziehbar machen. Die Untersuchung beschreibt den geltenden lebensmittelrechtlichen Rahmen für TTI und zeigt Perspektiven für rechtspolitische Entwicklungen.

 

Auch verfügbar als E-Book (als PDF oder ePUB)

€69.00*