Die datenschutzrechtliche Einwilligung im Gesundheitsbereich unter der DSGVO

Unter besonderer Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben in Deutschland

83,18 €
Bruttopreis zzgl. Versandkosten Lieferzeit 2-4 Werktage

2021, 324 Seiten, Broschur
978-3-8005-1799-2

Der Titel in Kürze: 

- Darstellung der Datenschutzrechtlichen Einwilligungskriterien im Gesundheitsbereich, deren Wirksamkeit an Vielzahl von komplexen Bedingungen geknüpft  wird
- Betrachtung der datenschutzrechtlichen Einwilligung im nationalen Gesundheitsrecht, insbesondere im Arzneimittelgesetz, Sozialgesetzbuch V, Medizinproduktegesetz, Gendiagnostikgesetz und im Landeskrankenhausgesetz sowie Krebsregistergesetz in Baden-Württemberg
- Betrachtung und Einordnung der Handlungsmöglichkeiten nach einem Widerruf

Auch verfügbar als E-Book (als PDF oder ePUB) u.a. bei
Thalia / Hugendubel
Menge
Lieferzeit 2-4 Werktage

 

Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei.

Die Gesundheitsbranche befindet sich stärker denn je in einer Umbruchphase und wird seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zunehmend digitalisiert. Die massenhafte Verarbeitung von Gesundheitsdaten unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning verspricht viele Potentiale, birgt aber für die betroffenen Personen auch datenschutzrechtliche Risiken.

Die Autorin befasst sich mit den datenschutzrechtlichen Einwilligungskriterien im Gesundheitsbereich, insbesondere im Rahmen von wissenschaftlicher Forschung und klinischen Studien unter Einbeziehung der rechtlichen Besonderheiten in Deutschland. Eine der Rechtsgrundlagen in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für die Verarbeitung von Gesundheitsdaten ist die datenschutzrechtliche Einwilligung, deren Wirksamkeit an eine Vielzahl von komplexen Bedingungen geknüpft wird. Dies gilt nicht nur für die wirksame Einholung der Einwilligung, sondern auch für Handlungsmöglichkeiten nach einem Widerruf. Die Neuerungen im Datenschutzrecht sind geprägt von Interpretationsschwierigkeiten, unklaren Regelungsreichweiten und einer bislang überschaubaren Rechtsprechung. Darüber hinaus verbleiben den Mitgliedstaaten über sogenannte Öffnungsklauseln gestalterische Spielräume insbesondere für die Verarbeitung von Gesundheitsdaten, genetischen Daten und biometrischen Daten. Aus diesem Grund findet über die Einwilligungskriterien der DSGVO hinaus eine Betrachtung der datenschutzrechtlichen Einwilligung im nationalen Gesundheitsrecht, insbesondere im Arzneimittelgesetz, Sozialgesetzbuch V, Medizinproduktegesetz, Gendiagnostikgesetz und im Landeskrankenhausgesetz sowie Krebsregistergesetz in Baden-Württemberg statt.

978-3-8005-1799-2

Angaben zum Buch

Auflage
1. Auflage 2021
Seitenzahl
324 Seiten
Verlag
Fachmedien Recht und Wirtschaft
Reihe
Datenschutz-Berater
Ausstattung
Broschur
Höhe (cm)
210
Breite (cm)
148
Sachgebiete
Arzneimittelgesetz, Sozialgesetzbuch V, Medizinproduktegesetz, Gendiagnostikgesetz, Landeskrankenhausgesetz, Krebsregistergesetz
Datenschutzrechtliche Einwilligungskriterien im Gesundheitsbereich
Zielgruppen
Datenschutzbeauftragte

Weitere Empfehlungen für Sie